The Limited Times

Now you can see non-English news...

Stichwahl: Alles ist verschickt - 120 Helfer am Sonntag im Einsatz

2020-03-26T10:25:48.531Z

Die Stadtverwaltung Erding ist für die Stichwahl am kommenden Sonntag gerüstet. Sie findet wegen der Corona-Krise ausschließlich per Briefwahl statt.


Die Stadtverwaltung Erding ist für die Stichwahl am kommenden Sonntag gerüstet. Sie findet wegen der Corona-Krise ausschließlich per Briefwahl statt.

Erding– Bekanntlich kommt es zwischen Amtsinhaber Max Gotz (CSU) und Petra Bauernfeind (Freie Wähler Erding) zur Entscheidung ums OB-Amt. Gotz hatte am 15. März die 50-Prozent-Marke nur knapp verfehlt (48,9 %). Bauernfeind war auf gut 22 Prozent der Stimmen bekommen.

Alle wahlberechtigten Erdinger – das sind rund 28 700 – müssten ihren Wahlschein und die Briefwahlunterlagen bereits per Post erhalten haben – an die Adresse des gemeldeten Hauptwohnsitzes. Eine persönliche Abholung im Rathaus ist nicht möglich. Die Stadt bittet alle Betroffenen, im Einwohneramt unter Tel. (0 81 22) 408-230 nachzufragen, sollten die Briefwahlunterlagen nicht bis einschließlich heute, Donnerstag, zugestellt worden sein.

Wer zuhause die beiden Stimmzettel für die Stichwahlen zum OB und zum Landrat ausgefüllt und auch den Wahlschein mit Datum und Unterschrift versehen hat, kann das Kuvert direkt im Rathaus abgeben beziehungsweise dort in den Briefkasten links neben der Haupteingangstür einwerfen. Das empfiehlt Stadtsprecher Christian Wanninger, „um sicherzustellen, dass die abgegebenen Stimmen rechtzeitig das Rathaus erreichen“. Alternativ können die Wahlunterlagen auf dem längeren Postweg zugesandt werden.

Letzte Reklamationen sind am Samstag, 28. März, von 8 bis 12 Uhr nach Anmeldung unter Tel. (0 81 22) 408-230 oder -239 möglich. Am Wahlsonntag selbst ist das Wahlbüro von 8 bis 15 Uhr unter den selben Telefonnummern erreichbar. Ausgezählt werden alle Wahlunterlagen, die bis Sonntag, 18 Uhr, im Rathaus eintreffen.

Die Stimmzettel werden wieder zentral in der Mittelschule Altenerding ausgezählt. Dort sind rund 120 Wahlhelfer im Einsatz. „Sie werden per Bote informiert“, kündigt Wanninger an. Das Auszählen sollte zügig vorangehen, denn bereits ab 16 Uhr dürfen die Umschläge geöffnet und die Wahlbescheinigungen überprüft werden. Die Stimmzettel-Umschläge sind dann ab 18 Uhr an der Reihe.

Mit Wahlempfehlungen halten sich die anderen Parteien und Gruppierungen zurück. Hans Egger, Fraktionschef von Erding Jetzt im Stadtrat, hält sie nicht für angemessen, „weil man den Wählern was vorgibt“. Auch die SPD spricht sich offiziell für keinen der beiden Kandidaten aus. Fraktionsvorsitzender Horst Schmidt ruft die Bürger aber dazu auf, sich trotz der „widrigen Bedingungen an der Briefwahl zu beteiligen“.

This news is expired in our cache, please access its source.

Source: merkur

You may like

News/Politics 2020-08-31T11:22:32.373Z
Business 2020-09-11T20:13:47.767Z

Trends 24h

Latest

© Communities 2019 - Privacy