The Limited Times

Now you can see non-English news...

Fakeshops bieten Dirndl an: "Unsere ganze Branche wird attackiert" - DER SPIEGEL - Job & Karriere

2020-10-24T06:41:22.857Z

Die Coronakrise trifft die Trachtenbranche hart. Auf Facebook verkünden immer mehr Läden: "Wir müssen leider schließen." Oft führen die Anzeigen zu Fakeshops. Das Schlimmste: Es wird tatsächlich Ware geliefert.


Icon: vergrößern

Foto: Dennis Diatel / Shutterstock

Ramona Wilms, 32, lebt im Westen von Nordrhein-Westfalen, es gibt dort nicht viele Gelegenheiten, ein Dirndl zu tragen. Aber weil in der Coronakrise Partys anders ablaufen müssen als sonst, feiern sie den 40. Geburtstag ihres Mannes in der Garage. Und was könnte ein Motto für eine Garagenparty im Oktober sein? Na klar, Oktoberfest.

Wilms suchte online nach einem passenden Trachtenkleid. Hübsch sollte es sein, aber nicht zu teuer; sie würde es ja nur einen Abend tragen. Nachdem sie auf Amazon und Zalando geschaut hatte, ploppte auf einmal auf Facebook eine Werbeanzeige in ihrem Feed auf: Ein Foto von sechs Models in Dirndl, die im Stechschritt einen Park durchqueren, dazu der Text: "Es tut uns leid, dass unser Bekleidungsgeschäft diese Katastrophe nicht überlebt hat. Wir haben beschlossen, den größten Teil der restlichen Kleidung zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen." Ramona Wilms klickte.

Es öffnete sich ein Online-Shop mit Trachtenmode. "Die Dirndl gefielen mir gut", sagt sie. "Aber ich bin eigentlich ein misstrauischer Mensch." Deshalb galt ihr nächster Klick dem Impressum. Inhaberin von Liebekleidung sei Rebecca Risch aus Mannheim, stand dort. Für die Umsetzung der Webseite verantwortlich sei eine Werbeagentur aus Lübeck. Auch ein Foto des Ladengeschäfts war zu sehen, zweistöckig, mit großen Schaufenstern und Blumenkübeln am Eingang.

Weiterlesen mitSpiegel Plus

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Icon: Check

    Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Ein Monat für 0,00 €

Jetzt für 0,00 € ausprobierenJetzt kaufenPfeil nach rechts

Sie haben bereits ein Digital-Abonnement?Hier anmelden

iTunes-Abo wiederherstellen

SPIEGEL+ wird über Ihren iTunes-Account abgewickelt und mit Kaufbestätigung bezahlt. 24 Stunden vor Ablauf verlängert sich das Abo automatisch umeinen Monat zum Preis von zurzeit 19,99€. In den Einstellungen Ihres iTunes-Accounts können Sie das Abo jederzeit kündigen. Um SPIEGEL+ außerhalbdieser App zu nutzen, müssen Sie das Abo direkt nach dem Kauf mit einem SPIEGEL-ID-Konto verknüpfen. Mit dem Kauf akzeptieren Sie unsereAllgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzerklärung.

This news is expired in our cache, please access its source.

Source: spiegel

You may like

News/Politics 2020-08-31T11:22:32.373Z

Trends 24h

Business 2020-11-26T14:49:08.720Z

Latest

© Communities 2019 - Privacy